Leihstellung

Gerne bieten wir Ihnen in der Rubrik Leihgeräte einige Geräte zum Leihen an. Bitte beachten Sie folgende Regelungen, die für unsere Leihgeräte gelten:

Pflichten des Mieters


(1)    Der Mieter verpflichtet sich, die Mietsache sorgfaltsgemäß zu behandeln, insbesondere die Hinweise zur sachgemäßen Benutzung der Mietsache (Gebrauchsanweisung, Warnhinweise o.Ä.), soweit diese vom Vermieter zur Verfügung gestellt werden, zu beachten und die Mietsache nur demgemäß einzusetzen. Die zur Verfügung gestellte Mietsache ist zweckgerecht zu verwenden. Bei Unklarheiten hat er sich vor Inbetriebnahme oder Nutzung der Mietsache gegebenenfalls beim Vermieter über die sachgemäße Benutzung zu informieren.

 

(2)    Der Mieter haftet vom Zeitpunkt der Übernahme bis zur Rückgabe der Mietsache auch für leichte Fahrlässigkeit hinsichtlich Untergang (auch Abhandenkommen und Beschlagnahme) der Mietsache und für sämtliche Schäden (wie z.B. Unfall- oder Betriebsschäden, Schäden infolge unsachgemäßer Behandlung und Wertminderungsschäden), die über die normale Abnutzung der Mietsache hinaus während der Überlassungszeit entstehen, gleichgültig, durch wen die Schäden oder der Untergang verursacht sind.

 

(3)    Der Mieter hat das Leihgerät auf Funktionstüchtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen. Dem Vermieter sind etwaigen Mangel der Mietsache unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt eine Anzeige, hat der Mieter dem Vermieter den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Soweit der Vermieter aus diesem Grunde keine Abhilfe schaffen kann, haftet er nicht für Schäden, die aufgrund des Mangels an der Mietsache oder an anderen Sachen entstehen.

 

(4)    Der Mieter ist verpflichtet, die Mietsache am Ende des Mietzeitraumes dem Vermieter in dem Zustand zurückzugeben, in dem er sie vom Vermieter erhalten hat. Gibt der Mieter die Mietsache nicht rechtzeitig zurück, so kann der Vermieter für die Dauer der Vorenthaltung die doppelte Miete als Entschädigung verlangen, die gemäß der Preisberechnung für den zusätzlichen Zeitraum zu zahlen gewesen wäre. Die Geltendmachung weiter gehenden Schadensersatzes bleibt hiervon unberührt.

 

Pflichten des Vermieters


(1)    Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter den Mietgegenstand für den oben angegebenen Zeitraum in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zur uneingeschränkten Nutzung zu überlassen. Er versichert, dass er zur Vermietung der Mietsache berechtigt ist.

(2)    Der Vermieter hat die Mietsache zu Beginn des Mietzeitraumes zur Abholung bereitzuhalten. Er ist nicht verpflichtet, die Mietsache an einen anderen Ort zu versenden. Tut er es dennoch, so geschieht dies auf Kosten und Gefahr des Mieters.